Eine Frage der Balance…und wie man sie gewinnen kann :-)

 Ganz ehrlich,
ich komme als vierfache Mutter mit dem intensiven Nähen und Bloggen
momentan auch ganz ohne
„Erwerbsjob“
oft an meine Grenzen.
Nicht nur dran,
durchaus auch drüber.

Yoga,
als Körperübung und Entspannungstechnik
hat mir schon an diversen Punkten in meinem Leben geholfen
Belastungsspitzen abzufangen

und die so dringende notwendige Balance wiederzuerlangen.
hat unlängst einen Yogahosenschnitt erstellt 
und mich gefragt ob ich ihn testen würde.

Wie könnte ich da ablehen?!
Obwohl,
eh schon völlig verplant und ferienreif und überhaupt
….
OHHHHHHHHHHHHHHHHHMMMMMMM
….
 
jedenfalls,
gut für mich
(und gut für euch!)
ich habe ihn genäht
und kann ihn euch diesmal nicht nur ans Herz legen,
sondern ich darf ihn 
(Danke! Yvonne <3 <3 <3 )
auch an eine von euch weitergeben !
Das mache ich  natürlich mit großer Begeisterung
und weil ich mich über meine 100 plus Follower hier
und die 500 plus likes auf facebook so freue,
lege ich noch ein feines Stöffchen dazu! 

1,5m superentspannten Jolijou kissing birds Jersey
türkis!
Wie funktionierts? 

Jeder ab 18. Jahre mit Wohnsitz in Österreich oder Deutschland kann mitmachen 🙂

Verratet mir bis Mittwoch 11.02.2015 24.00h
euren ultimativen Entspannungstip als Kommentar
und schon seid ihr bei der Verlosung dabei
das mir hier bloß niemand auf die Idee kommt
Nähen als das „neue Yoga“ zu empfehlen“
😉
Die Gewinnerin werde ich dann donnerstags auslosen und hier im Blog bekanntgeben 🙂
Ich wünsche euch viel Glück und bin schon ganz gespannt!
Ohhhmmmmmm
und GLG
Ruth


verlinkt zu outnow!

Recent Comments

  • Anonym
    9. Februar 2015 - 13:20 · Antworten

    Habe gerade einen Kurztrip gebucht – nur mein Mann und ich. Ok, nur eine Nacht, aber immerhin! Liebe Grüße Tina (tinahaendler@web.de)

  • Sophina
    9. Februar 2015 - 13:39 · Antworten

    Heimlich einen Tag Urlaub nehmen, Mann und Kinder auf die Arbeit, in die Schule und den Kindergarten schicken und dann einfach zu Hause die Seele baumeln lassen. Gemütlich frühstücken, das was man an Haushalt sonst in den Nachmittag/Abend quetscht, einfach durchbummeln, auf der Couch lesen, Mittagschläfchen machen, nicht reden müssen, kein "Mama-Mama" hören…

    Und schon geht's am nächsten Tag wieder weiter mit neuer Kraft.

    Ach ja – Yoga… Entspannt auch, aber mich persönlich eher körperlich als geistig. Und es macht wach!

    Die Hose werde ich "so-oder-so" nähen, genau einen solchen Schnitt habe ich gesucht, aber ich freu' mich natürlich trotzdem, wenn ich in Deiner Auslosung gewinnen sollte.

    Liebe Grüße, Sophina

  • Franzi
    9. Februar 2015 - 14:27 · Antworten

    Die Hose sieht super bequem aus! Genau das richtige für diese Entspannungsübungen!

    Was mich am meisten entspannt – das Kindchen mal an den Papa abgeben und etwas nur für mich tun. Ob das nun die erste Shoppingtour seit weit über einem Jahr ist, ein Abend mit einer Freundin oder einfach entspannt bei Tee ein Magazin durchblättern – egal! Ich liebe die Zeit mit meiner Tochter, aber man ist eben ständig auf Empfang, denn wer weiß was sich die kleine Elster als nächstes angelt und in den Mund zu stecken versucht 😉
    Mit vier Kiddies ist das allerdings wohl nicht ganz so leicht (auch wenn sie schon aus dem alles-wird-gekostet-Alter raus sind 🙂 ).

    Liebe Grüße,
    Franzi

  • Maarika Meltsas
    9. Februar 2015 - 14:29 · Antworten

    Oja, diesen oft selbstgemachten (Näh-)Stress kenne ich. Ich will auch oft zuviel zu schnell und alles auf einmal. Für Ballance und Zeit zum Sammeln sorgt da oft nur eine 'Zwangspause' im Cafe – nur ich (zwischen den Einkäufen), zur Not auch mit dem Baby vor die Brust geschnallt, ein Milchkaffee (oder irgendeine andere leckere Schweinerei), das Gesicht in die Sonne halten und nix machen außer genießen. Das fühlt sich manchmal mehr wie Urlaub an als alles andere 😉
    Vielleicht habe ich Glück und gewinne das Wohlfühlpaket – denn zugegeben, zuviele Leckerpausen verlangen nach etwas Sport in diesem Hause 😉
    Liebste Grüße, Maarika

  • GagaYa Handgemacht
    9. Februar 2015 - 14:34 · Antworten

    Raus an die Luft und frischen Wind um die Nase wehen lassen. Jeden Tag "echtes" Tageslicht bringt einen in Balance! Einfach kurz Zeit nur für Dich!!!
    Entweder die Tasse heisser Kakao, die 20 Seiten im Buch oder einfach nur im Café die Leute für 5 Minuten beobachten, …
    Wichtig ist: kurz abschalten, …

    Liebend gerne würde ich den tollen Stoff verarbeiten, …
    Ich hüpfe in den Lostopf!
    Viele Grüße
    Carolin

  • Simone
    9. Februar 2015 - 14:57 · Antworten

    Meisten hilft es schon, mal ALLE medialen Störfaktoren abzuschalten: Handy aus, Laptop aus – und dann ne Tasse Kaffee und was Süßes!!
    Und schon ist auf die Schnelle geholfen 🙂
    Ansonsten kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen: auch mal ein Probenähen sausen zu lassen oder nen Kundenauftrag um ein paar Tage zu verschieben ist MÖGLICH….man muss es nur tun und nicht immer alles auf einmal leisten wollen!!

    Keep calm 🙂

    Liebste Grüße
    Simone

  • Mäusemutter
    9. Februar 2015 - 14:59 · Antworten

    Ich entspannte mich, wenn ich in so schöne blogs wie deinen und die vielen anderen nähblogs schauen kann. Und wenn ich dann noch was gewinnen kann, umso schöner. LG Karin

  • Anonym
    9. Februar 2015 - 15:16 · Antworten

    Neben Yoga meditiere ich seit kurzem auch, was mich sehr entspannt. Ansonsten helfen mir (wenn ich genug Zeit habe) ein heißes Bad, und (wenn ich wenig Zeit habe) ein paar tiefe Atemzüge an der frischen Luft. Liebe Grüße! Sarah (sarzach@web.de)

  • Anonym
    9. Februar 2015 - 15:39 · Antworten

    Hallo, ich brauche eigentlich nur meine Nähmaschine und Zeit für mich …. (für mich ist halt wirklich das Nähen das neue Yoga) hihi
    Ich hüpfe aber trotzdem oder gerade deswegen gerne in den Lostopf.
    Gruß Sonja
    johannisbeere23@web.de

  • kleine-Projekte
    9. Februar 2015 - 16:11 · Antworten

    Oh, ich liebe türkis und brauche dringend mehr Entspannung. Die Hose sieht super aus. Yoga habe ich noch nicht ausprobiert. Mein bester Entspannungstipp: ans Meer fahren, in den Strandkorb setzen und genießen. Wenn das nicht geht, eine Tasse heißen Kräutertee und Entspannungsmusik dazu.
    LG, Michelle

  • ElinaEinhorn
    9. Februar 2015 - 16:18 · Antworten

    Ja, die Grenzen spüre ich auch oft (und frage mich manchmal dann sogar, warum in aller Welt ich noch zu allem Stress nähe und blogge – aber ohne kann frau ja auch nicht ;-)). Mir hilft immer noch das gute alte Buch am besten, da kann ich alles einfach mal vergessen und mich in andere Welten lesen.
    Wobei meine Mutter mir tatsächlich immer wieder Yoga ans Herz legt 😉 Also wer weiß, mit einer passenden Yogahose fange ich das vielleicht sogar noch an (und wenn meine Kleine irgendwann abgestillt ist/ ohne Mama ins Bett kann).

    LG
    Corina

  • hasenwild
    9. Februar 2015 - 16:23 · Antworten

    Der ultimative Entspannungstipp also. Außer Schlafen? Definitiv Zeit außer Haus verbringen. Einen Urlaubstag mit der ganzen Familie. Oder, mein persönliches Highlight, einen Saunaabend zu zweit…. das weckt selbst die komatösesten Lebensgeister…. 😀 😀 Ich bin aber tatsächlich auch ein ausgemachter Jogafan und könnte die Hose echt gut brauchen! <3

  • Kathi
    9. Februar 2015 - 16:36 · Antworten

    Bei mir ist es Sport an der frischen Luft. Raus, durchatmen, frische Luft in die Lungen!!! Deine Hose sieht super aus. Klasse. Und Glückwunsch

  • Christine Kraus
    9. Februar 2015 - 17:21 · Antworten

    Eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen, das ist Entspannung pur. Und hier kommt dann auch die Yogahose ins Spiel, die brauche ich, um dann die überschüssigen Pfunde wieder loszuwerden.?

    Liebe Grüße

    christine

  • Katharina Richter
    9. Februar 2015 - 17:42 · Antworten

    Eine tolle Hose hast du genäht, die macht richtig Lust auf Sport, also so mental gesehen, ich fürchte, der Rest von mir hängt lieber ab. Gibt es eine Yogaposition namens Faultier? Falls ja, dann ist das genau meine 🙂
    Mein ultimativer Entspannungstipp: aufs Wasser schauen, am liebsten am Meer. Da das aber zu weit weg ist, muss meistens der nächste Fluss oder See dafür herhalten.
    Liebe Grüße,
    Katharina

  • WOLKENHAUS
    9. Februar 2015 - 19:16 · Antworten

    Die Hose ist der Knaller – und du hast wieder mal tolle Stoff verwendet.
    Meine Entspannung bekomme ich Abends, wenn ich endlich sitze und die Beine hochlege, dazu einen Fenchel-Balsam-Tee nach Hildegard von Bingen und am besten noch das Strickzeug in der Hand! Für mehr Entspannung reicht es gerade kaum – das sieht man auch an meinem verwaisten Blog.
    Ganz liebe Grüße
    Wolke

  • Majo Hackl
    9. Februar 2015 - 20:21 · Antworten

    Wenn ich mal wieder das Gefühl habe, dass mir alles über den Kopf wächst, dann gebe ich meine Kids mal mittags zu Oma und Opa und gehe mit meiner Schwester Sushi Essen.
    Nach so einer kleinen Auszeit und in Ruhe lecker essen habe ich wieder neue Kraft und es kann weiter gehen.
    Die Hose und den Stoff finde ich toll. Würde ich sehr gerne gewinnen!
    Liebe Grüße
    Majo

  • LeMaLi
    10. Februar 2015 - 9:09 · Antworten

    Yoga als Entspannung ist ne super Idee….sollte ich auch mal wieder machen 😉 ! Bei mir recht die Zeit auch hinten und vorne nicht, aber um etwas runter zukommen, gehe ich bei Wind und Wetter mit unserem Hund eine große Runde durch den Wald. Danach ist der Kopf wieder frei und es kann weiter gehen.
    Lieben Gruß
    Katja

  • FrauAlberta
    10. Februar 2015 - 9:10 · Antworten

    Meine Entspannungstipps… heiße Schokolade im Bett, ein Buch, Wärmflasche, einfach mal TV schauen ohne nachzudenken, spazieren gehen und Kopf durchpusten lassen an der frischen Luft, Blogs lesen, nähen… manchmal hift nicht immer alles und manchmal wird auch einiges kombiniert.
    Tolle Hose hast du dir genäht.
    Hab einen entspannten Tag 😉
    Liebe Grüße
    Anika

  • dasnaehzimmer Diana
    10. Februar 2015 - 9:55 · Antworten

    Also Nähen gehört schon dazu, am besten für mich als Entspannung ist und bleibt PMR progressive Muskelrelaxation. das ist sowas von entspannend und wohltuend , kann ich wirklich jedem wärmstens empfehlen. Yoga am Morgen ist super zum Start in den Tag.
    Liebe entspannte Grüße
    Diana

  • elbo
    10. Februar 2015 - 10:25 · Antworten

    Hallo, entspannen – was ist das – nein Scherz. Ich entspanne sehr gerne auf dem Laufband (haben wir zu Hause :)) beim Walken mit MP3-Player im Ohr und höre dabei Hörbücher. Geht auch beim Nähen oder Kochen!!
    lg Elke

  • Hänsel & Gretel
    10. Februar 2015 - 17:56 · Antworten

    Hallo liebe Ruth,

    oh wie toll – und GRATULATION !!! Danke, dass du uns eine Chance auf so einen tollen Gewinn gibts 😉

    Ich bin ja auch 4fach Mama und ich habe zwei Entspannungstips für dich – allerdings sind die hier auch schon genannt – also (leider) nix Neues 😉

    Bei mir hilft Yoga wirklich. Wenn ich mal so richtig fertig und genervt von allem bin, dann sage ich zu meiner Familie – ich muss mal wieder Yoga machen – dann gehts mir besser 😉 Momentan bin ich dabei, jeden Tag wenigsten 10 min Yoga zu machen, damit ich erst gar nicht in diesen Gestresst-Schlechtelaune-Überanstrengungs-Zustand komme. Quasi als Vorsorge 😉 Und – ehrlich 190 min, die sollte man sich jeden tag mindestens nehmen !

    Mein zweiter Tip – Lesen bei einer Tasse Tee. Ich habe da ein gemütliches Eck bei uns im Wohnzimmer – Relaxsessel – kleiner Beistelltisch – und darauf steht eine Kerze. Solange sie brennt, wissen meine Kinder – AHA – Ruhe bitte – Mama nicht stören !!! Und das funktioniert (meistens) ganz gut. Man darf das natürlich nicht unnötig in die Länge zeihen – also max. 20 -30 min – länger nicht 😉

    Probiers mal aus – es hilft 😉

    Ganz, ganz liebe Grüße
    Michaela

  • Liese
    10. Februar 2015 - 18:16 · Antworten

    Das glaub ich dir, dass du mit vier Kids schon an deine Grenzen kommst! Ich habe einen 1,5 jährigen Wurschtl und mache noch eine Ausbildung zur Industriekauffrau in Vollzeit, mit Mann, der nebenbei noch selbstständig ist, und Haus, dass geputzt werden will, falle ich oft abends um, bzw. schlafe im sitzen auf der Couch ein. Und an dem ein oder anderen Tag (eher mehr als weniger…) denke ich abends darüber nach, was ich den Tag geschafft haben. Oft ist außer Routine nichts gewesen. Leider.
    Aber mein absoluter Entspannungstipp: Cappuccino und die Füße auf den Tisch und nach draußen in den (noch nicht wirklich vorhandenen) Garten schauen und träumen! Selbst die 5-10 Minuten schaffen einen kleinen, feinen Lichtblick im Leben!
    Viele liebe Grüße aus Bayreuth, Lisa von Liese näht

  • farbANKEr
    10. Februar 2015 - 23:19 · Antworten

    Mmhhh….mit Yoga hab ich es noch nicht probiert. Klingt gut! Ich gehe gerne in meine Perlenbude und drehe in der Flamme Perlen. Auch gut ist Feuer im Ofen anschauen. 🙂

  • Knallfroschmama
    11. Februar 2015 - 6:15 · Antworten

    Hallo Ruth!
    Bei uns ist ab 20.00h Mama- Zeit. Ein gutes Buch, ein paar Kalorien…und ich kann ganz gut abschalten. Mittlerweile sind meine drei auch so groß, daß sie es akzeptieren und respektieren. Meistens jedenfalls 😉
    LG Irina

  • Anik Muscheid
    11. Februar 2015 - 10:54 · Antworten

    Hallo, als berufstätige Dreifachmutter kenne ich die Situation bestens. Mein Tipp: Wenn die Kinder eingeschlafen sind, einmal in Ruhe in ihre Zimmer gehen und die Wunder betrachten. Das erdet. Ansonsten ist mein Entspannungsmoment zur Zeit halt wirklich das Nähen! Im Urlaub: Bergwandern! Und immer wieder Lesen! Liebe Grüße!

  • Sarah
    11. Februar 2015 - 11:03 · Antworten

    Vielleicht etwas ungewöhnlich, aber ich entspanne super in der Unibibliothek. Es gibt dort ein riesiges Angebot an Zeitschriften und Zeitungen und ein paar gemütliche Sessel und vor allem: es ist wahnsinnig ruhig 🙂 (Noch viel ruhiger als in einer normalen Bibliothek, finde ich.) Außerdem hat es dort eine ganz eigene Atmosphäre, da alle so konzentriert und in ihre Arbeit vertieft sind.
    Mit so einer Yogahose zuhause aufs Sofa wäre aber sicher auch entspannend 😀
    LG, Sarah

  • Sabine M.
    12. Februar 2015 - 11:03 · Antworten

    Hallo,
    auch ich bin Dreifachmama im Vollzeitjob. Yoga habe ich noch nicht probiert. Ich gehe tanzen. Und laufen. Und radeln. Mit den Zwergen. Da verbindet man das eine gut mit dem anderen. Irgendwie. Klappt es. Meistens;) Wie im echten Leben!
    Dein Blog gefällt mir. Danke.
    Viele Grüße
    Sabine

  • Anonym
    6. März 2015 - 11:21 · Antworten

    liebe ruth,
    ich liebe deinen blog und freue mich immer wieder, wenn du wieder ein nähprojekt fertig hast!
    glg barbara

Ich freue mich sehr über einen Kommentar von dir!

Bitte beachte, dass alle Kommentare manuell freigeschalten werden, und es dashalb bis zu 24h dauern kann, bis dein Kommentar erscheint!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen